KU273L0WTW.jpg

Soziale Netzwerke

Social Media: Marketing über Facebook, Xing und Co?

Social Media haben nicht nur das Privatleben massiv beeinflusst und die Kommunikation verändert, sondern auch die Marketingstrategie vieler Unternehmen. Beispielsweise erzielen Einzelhändler schon messbare Ergebnisse, indem sie über Social-Media-Kanäle gezielt Marketing betreiben.

Der Schlüssel eines erfolgreichen Social-Media-Marketings liegt zum einen darin, den Kanal zu finden, in dem sich auch Ihre Zielgruppe aufhält. Zu anderen ist Social-Media-Marketing kein zusätzlicher Bonus, den man dann und wann betreibt, sondern ein integraler Bestandteil einer (Content-) Marketing-Strategie. Deshalb sollten Sie Social-Media-Marketing mit der gleichen Sorgfalt, dem gleichen Respekt und der gleichen Aufmerksamkeit behandeln wie die klassischen Marketing-Strategien.

Kunden verstehen – Social Media gezielt einsetzen

Social Media haben deshalb so einen starken Effekt auf den Unternehmenserfolg, weil potenzielle Kunden sich immer und immer mehr dort aufhalten, sogar zu mehr als 20 % der Zeit, die sie insgesamt online verbringen. Über Social Media wird Meinung gemacht und kommuniziert. Das können Sie als Unternehmen sich Zunutze machen: Indem Sie über diesen Weg aktiv die Kommunikation mit Ihren Kunden suchen.

Social Media hilft Ihnen gleich mehrfach dabei, Ihr Unternehmen noch besser zu positionieren und zu vermarkten: Sie können durch mitlesen und Kommunikation zwangloser als sonst irgendwo herausfinden, was Ihre Kunden bewegt und was sie wollen.

Und Sie haben die Möglichkeit, Produkte und Dienstleistungen gezielter zu präsentieren, Angebote bekannt zu machen oder Gutscheine zu verteilen.

Darüber hinaus können Sie über Social Media auch Treueprogramme aufsetzen bzw. verknüpfen und dadurch eine nachhaltige Beziehung zu Ihren Kunden aufbauen.

Der Nachteil von Social Media

So wichtig Social Media für das Marketing geworden sind – sie unterscheiden sich von anderen Marketing-Kanälen durch einen entscheidenden Faktor: Sie ist von Natur aus Medien mit kurzer Aufmerksamkeitsspanne. Werbeanzeigen oder Postings zu schreiben, die die Aufmerksamkeit der Zielgruppe anhaltend auf sich ziehen, ist schwierig. Schwieriger zumindest als eine Pressemitteilung.

Auf Social Media muss man deshalb ausprobieren, was ankommt und was nicht – denn das unterscheidet sich für jedes Unternehmen.

Greifen Sie gerne auf Expertise in diesem Bereich zurück!

(Button: Jetzt Gespräch vereinbaren.)

Keine toten Accounts! Social Media wollen bespielt werden

Einer der größten Fehler, den Einzelhändler machen: Auf vielen unterschiedlichen Social-Media-Plattformen Accounts zu eröffnen und sie dann nicht mit regelmäßigen Inhalten zu füllen. So funktioniert Social-Media-Marketing nicht! Potenzielle Kunden erkennen so ein Vorgehen schnell und stufen Ihren Account dann als bedeutungslos ein. Ihrem Ansehen im Web schaden Sie damit mehr, als dass sie ihm nützen.

Wenn Sie keine Zeit für oder kein Interesse an Social-Media-Marketing haben, ist es besser, gar keinen Unternehmens-Account dort zu eröffnen. Wenn Sie sich doch dafür entscheiden, müssen Sie den Account auch bespielen – und am besten täglich dort aktiv sein.

SMO – Social Media Optimization

SMO – die Optimierung von Sozialen Netzwerken – ist sehr wichtig, wenn Sie Ihren Auftritt im Internet erfolgreich gestalten und eine bestmögliche Kundenbindung erzielen wollen.

Hierbei gilt: Auch für Social Media braucht man eine durchdachte Marketing- bzw. Content-Strategie. Social Media sollten bedacht ausgewählt, strukturiert und optimiert werden.

Kein Ego-Trip, sondern: Welche Info braucht Ihr Kunde?

Ihre Kunden interessiert in erster Linie nicht, was Sie über sich selbst und Ihr Unternehmen zu sagen haben. Ihre Kunden interessiert, ob Sie deren Probleme lösen können. Ob Sie deren Bedürfnis nach Unterhaltung, Information und Beziehung erfüllen können.

Social Media sind deshalb keine Plattform, auf der Sie vorrangig über Verkäufe und Angebote informieren. Hier betreiben Sie Beziehungsaufbau und Kundenbindung. Und zwar, indem Sie Informationen und Postings teilen, die für den Kunden relevant sind. Idealerweise sogar so relevant, dass er Ihren Beitrag teilt und dadurch eine noch breitere Öffentlichkeit für Ihr Unternehmen schafft.

Sie können Social Media auch dazu nutzen, sich proaktiv mit der Kundenmeinung auseinanderzusetzen und Kunden direkt in Ihren Geschäftsbetrieb mit einzubeziehen. Beispiel: Sie posten ein Bild von zwei Artikeln, die Sie in Ihrem Geschäft verkaufen möchten. Gleichzeitig fragen Sie, welches Produkt den Kunden besser gefällt. So kommen Sie in einen Dialog mit den Kunden, der Ihnen mehr Shares und mehr Follower einbringt, und Sie lernen die Vorlieben Ihrer Kunden besser kennen. Das führt zu einem höheren Umsatz, da Sie nur noch Produkte vertreiben, die Ihre Kunden tatsächlich haben wollen.

Bilder: Der Schlüssel zu mehr Likes und Shares

Der am häufigsten auf sozialen Medien geteilte Inhalt sind Bilder. Fügen Sie Ihren Posts daher immer ein Bild bei: Es erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass einer Ihrer Follower den Beitrag mit seinem Netzwerk teilt, massiv.

Der Aufbau eines großen Netzwerkes ist so wichtig, weil Ihre Follower Ihre Postings teilen sollen. Dadurch können Sie noch mehr Menschen mit Ihrer Botschaft und Ihrem Produkt erreichen. Dies ist die neue Form von „Mundpropaganda“ und das ist es, was die Leute meinen, wenn sie sagen, ein Beitrag sei „viral“.